Unsere Kandidatinnen und Kandidaten

Listenplatz 1 bis 25

tursky_florian

Florian Tursky, MSc, MBA

1988, Staatssekretär

„Für das Innsbruck, das wir kennen. Für das Innsbruck, das wir lieben“
Florian Tursky ist in Wilten aufgewachsen und lebt aktuell in der Innsbrucker Innenstadt. Beruflich in der Privatwirtschaft etabliert wechselte er 2017 an die Seite von LH Günther Platter und sammelte als Pressesprecher und später Büroleiter viele wertvolle Erfahrungen in der Spitzenpolitik, ehe er als Staatssekretär für Digitalisierung in die Bundesregierung berufen wurde. In seiner Freizeit geht Florian Tursky gerne Skitouren, klettern und wandern.
oppitz-ploerer-christine

STRin Mag.a Christine Oppitz-Plörer

1968, Stadträtin

„Das Neue Innsbruck wird mit einem neuen Stil in der Zusammenarbeit erfolgreich für die Menschen arbeiten“
Christine Oppitz-Plörer ist studierte Volkswirtin und Gesundheitsökonomin. Seit 2002 ist sie amtsführend in der Stadtregierung vertreten und war von 2010 bis 2018 die erste direkt gewählte Bürgermeisterin der Landeshauptstadt Innsbruck. Auf europäischer Ebene vertritt sie die österreichischen Städte im „Rat für Gemeinden und Regionen Europas“ (RGRE) als stv. Vorsitzende des Financial Management Committee. Oppitz-Plörer ist zudem Vorsitzende der Volkshochschule Tirol. In ihrer Freizeit stehen Garteln, Ehrenamtsdienste und Sport an erster Stelle.
neurauter_klara

BRin Klara Neurauter

1950, Bundesrätin

„Mir ist es wichtig, ein Altern in Würde sicherzustellen. Ein guter dritter Lebensabschnitt für alle Menschen sollte das Ziel der Politik auf allen Ebenen sein. Gerade im kommunalen Bereich ist viel zu tun, um diese Lebensqualität bereitzustellen“
Klara Neurauter war über Jahrzehnte hinweg in Leitungsbüros von Stadt und Land berufstätig. Seit vielen Jahren setzt sie sich ehrenamtlich im Tiroler Seniorenbund für ältere Menschen ein, als Obfrau der Ortsgruppe Innsbruck ist ihr Motto gemeinsam statt einsam, sie kennt die Sorgen und Anliegen der Senioren. Das Thema Pflege liegt ihr besonders am Herzen, deshalb ist sie auch als Aufsichtsrätin in der ISD GmbH tätig.
jirka_franz

MMst. Franz Jirka

1970, Unternehmer

„Ich kandidiere, weil Innsbruck nach 6 Jahren Stillstand etwas Besseres verdient hat. Florian Tursky ist hierfür der Richtige!“
Franz Jirka absolvierte die Meisterprüfungen für Rauchfangkehrer sowie Heizungstechniker und die Befähigungsprüfung für Gas- und Wasserleitungsinstallation. Nachdem Jirka den elterlichen Betrieb übernahm, baute er diesen weiter aus. Er engagiert sich unter anderem als Obmann der Wirtschaftskammer Innsbruck-Stadt. Jirka lebt mit seiner Familie in der Innenstadt und verbringt seine Freizeit am liebsten in der Bergwelt rund um Innsbruck.
stoll_markus

GR Mag. Markus Stoll

1969, Geschäftsführer

„Handschlagqualität, Respekt, Wertschätzung und verantwortungsbewusstes Handeln – Dieses Angebot macht ‚Das Neue Innsbruck‘ für mich alternativlos“
Mag. Markus Stoll ist studierter Betriebswirt und geschäftsführender Gesellschafter eines Großhandelsunternehmens und lebt in Pradl. Als Gemeinderat und Vorsitzender des Finanzausschusses ist er wichtiger Experte und Ansprechpartner in allen wirtschaftlichen und finanziellen Fragen der Landeshauptstadt. In seiner Freizeit fährt er gerne Ski und liebt das Bergwandern.
winkel_birgit

GRin Dr.in Birgit Winkel

1982, Landesbedienstete

„Ich möchte unsere Stadt weiterhin aktiv mitgestalten. Innsbruck soll noch familienfreundlicher und wirklich klimafit werden“
Birgit Winkel ist stolze Mama eines kleinen Buben, wohnt im schönen Stadtteil Höttinger Au und arbeitet als Landesbedienstete und Gemeinderätin. Zuvor hat sie Politikwissenschaft studiert und war u.a. im Kommunikationsbereich tätig. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten mit ihrer Familie und ist gerne mit dem Familienhund unterwegs. Neben dem Lesen und Kochen trifft sie sich gerne mit Freunden.
krackl_lucas

GR Mag. Lucas Krackl

1980, Angestellter, Klubobmann

„Ich will, dass im Gemeinderat wieder zusammengearbeitet wird und es wieder einen Respekt und gegenseitige Wertschätzung über Parteigrenzen hinweg gibt“
Lucas Krackl hat Betriebswirtschaft studiert, lebt in der Höttinger Au und ist Vater von 2 Söhnen. Nach einigen Jahren in der Selbstständigkeit war Krackl Führungskraft eines internationalen Handelskonzerns in Innsbruck. Seit 2009 ist er im Innsbrucker Gemeinderat, seit 2012 Klubobmann der Liste Für Innsbruck. Seine Freizeit nutzt er gerne zum Skifahren und Wandern.
weger_matthias

Mag. Matthias Weger

1981, Angestellter

„Ich kandidiere, weil ich davon überzeugt bin, dass Innsbruck wieder eine solide bürgerliche Politik braucht. Es braucht Lösungen statt Stillstand und eine ernsthafte, konstruktive Zusammenarbeit“
Matthias Weger ist in Kranebitten aufgewachsen und lebt nun in Hötting. Nach dem Studium der Politikwissenschaft war er im Rathaus unter anderem in der Öffentlichkeitsarbeit, in politischen Büros und im ÖVP-Gemeinderatsklub tätig. Weger war in seiner beruflichen Laufbahn über vier Jahre in der Personalabteilung eines internationalen Konzerns in der Schweiz. Er ist ein begeisterter Skitourengeher und verbringt seine Freizeit am liebsten auf den Wanderwegen der Nordkette.
krammer-stark_renate

GRin Dr.in Renate Krammer-Stark

1971, Koordinatorin im Bildungs- und Integrationsbereich

„Am dringendsten braucht Innsbruck ein neues Miteinander im Gemeinderat. Die Sache muss wieder im Vordergrund stehen und dafür stehe ich!“
Renate Krammer-Stark ist promovierte Politikwissenschaftlerin, Mutter von zwei erwachsenen Töchtern und wohnt in der Höttinger Au. Seit 2006 ist sie im Gemeinderat vertreten und war sowohl bei den Grünen als auch der Grünen Abspaltung „Lebenswertes Innsbruck“ als Klubobfrau tätig. In ihrer Freizeit unternimmt Renate Wandertouren, beschäftigt sich mit dem Garteln und dem Lesen.
toechterle_helena

Helena Töchterle, B.Phil.

1995, Angestellte

„Ich werde mich vor allem für frauenpolitische Themen einsetzen, und zwar für alle Generationen. Innsbruck muss zudem wieder regierbar werden und für Verlässlichkeit stehen“
Helena Töchterle hat Philosophie an der kath-theol. Fakultät studiert und ist Buchhändlerin. Seit 2019 ist sie Stadtleiterin der Tirolerinnen Volkspartei Bezirk Innsbruck. In ihrer Freizeit liest und sportelt sie gerne. Ihre politischen Anliegen finden sich vor allem in der Frauenpolitik wieder.
placheta_antonella

Mag.a Antonella Placheta

1968, Selbständig

„Bei der Vielzahl an Parteien braucht es eine starke Mitte. Ich möchte mich bei Projekten einbringen, die Innsbruck noch lebenswerter machen“
Antonella Placheta wohnt in St. Nikolaus-Mariahilf, studierte Geschichte und ist als staatlich konzessionierte Fremdenführerin und Bergwanderführerin tätig. Sie spricht 6 Sprachen und engagiert sich als Berufsvertreterin. Als Ersatzgemeinderätin hat sie sich die vergangenen Jahre immer wieder im Gemeinderat eingebracht. Ihre größte Leidenschaft ist die Musik, wo sie als Sängerin und Chorleiterin öfters in Innsbruck zu sehen ist.
angerer_julian

Julian Angerer

1994, Angestellter

„Innsbruck kann mehr als die Politik in den letzten 6 Jahren präsentiert hat. Es gehören alle im Gemeinwohl in Verantwortung genommen, um für Innsbruck zu arbeiten“
Wohnt in Amras und besuchte bis 2012 das Reithmanngymnasium. Machte sich früh selbstständig, bevor er in das Brand Marketing Team von Red Bull Österreich wechselte. Ab dem Jahr 2018 leitete er die Digitale Kommunikation von Günther Platter. Neben sämtlichen Bergsportaktivitäten macht er gerne Crossfit & ist auch regelmäßig in Innsbrucker Klubs unterwegs.
hagleitner_karin

Mag.a phil. Karin Hagleitner

1969, Schülerhortleiterin

„Ich glaube fest an positive Veränderungen und diese bewirken zu können“
Die gebürtige Innsbruckerin Karin Hagleitner lebt seit ihrer Kindheit im Olympischen Dorf und hat die Ausbildung zur Kindergarten- und Hortpädagogin absolviert. Im zweiten Bildungsweg studierte sie berufsbegleitend an der Uni Innsbruck Anglistik und Amerikanistik und schloss dieses erfolgreich ab. Beruflich startete sie nach einem Jahr in den USA ihre Tätigkeit in der Stadt Innsbruck und arbeitete in verschiedenen Schülerhorten. Seit 25 Jahren ist sie als Leiterin tätig. In ihrer Freizeit unternimmt sie viele private Reisen und ist begeisterte Gärtnerin.
berloffa_dominik

Dominik Berloffa

1992, Vertragsbediensteter

„Die Innsbrucker Stadtpolitik hat es in den letzten Jahren verlernt länger als nur in Amtsperioden zu denken. Es braucht endlich wieder langfristige Visionen“
Dominik Berloffa ist seit 2016 Obmann der Jungen Volkspartei in Innsbruck und seit 2018 Ersatzgemeinderat der Landeshauptstadt Innsbruck. Er ist Lehrer an der HTL für Religion und Ethik. Seine politischen Anliegen sind vor allem leistbarer Wohnraum für junge Menschen und eine lebenswerte Stadt Innsbruck.
berchtold_brigitte

GRin Mag.a Brigitte Berchtold

1962, Schuldirektorin i.R.

„Innsbruck braucht eine tragfähige Regierung. Florian Tursky ist der richtige Mann an der Spitze, weil er für politische Erfahrung, Engagement, Mut und Durchhaltevermögen steht“
Brigitte Berchtold war Direktorin der Bundesbildungsanstalt für Elementarpädagogik in Innsbruck und war als Amtsvorständin für die Bereiche Bildung und Kinderbetreuung über 10 Jahre in der Landeshauptstadt beruflich tätig. Als Bildungssprecherin von Für Innsbruck und Vorsitzende im Bildungsausschuss leistete sie einen wichtigen Beitrag zu den bildungspolitischen Themen in der Stadt.
hitzl_franz

Franz Hitzl

1950, Pensionist

„Florian Tursky hat die Fähigkeit, klare Botschaften zu kommunizieren. Er hat eine große Erfahrung in der Politik, ist glaubwürdig und besitzt Handschlagqualität“
Franz Hitzl ist in Stadt und Land als Sprecher des Traditionsforum Tirol bekannt und bestens in den Traditionsverbänden vernetzt. Darüber hinaus ist er aktiv im Seniorenbund tätig. Politische Expertise hat er als Klubobmann der ÖVP und Vorsitzender des Kontrollausschusses in der vorletzten Gemeinderatsperiode erworben. Er lebt im Olympischen Dorf und ist Vater einer Tochter.
quirchmair_sophia

Sophia Quirchmair

2005, Studentin

„Ich kandidiere für ‚Das Neue Innsbruck‘, weil es genau jetzt die langersehnte Veränderung in dieser Stadt braucht, damit vor allem junge Menschen wieder ein Sprachrohr bekommen“
Die Höttingerin Sophia Quirchmair studiert Politikwissenschaften. Als AHS-Landesschulsprecherin setzte sie sich für eine zukunftsorientierte Schule ein, die aufs Leben vorbereitet. Ihr Engagement in verschiedenen ehrenamtlichen Organisationen führte sie bis nach Ghana, wo sie diverse Hilfsprojekte besuchte. Ruhe und Ausgleich findet Sophia in der Natur, beim Sport und vor allem in der Zeit mit ihrem Pferd.
hoeck_christian

Dipl.-Päd. Christian Höck

1965, Angestellter, Geschäftsführer

„Ich freue mich über die Möglichkeit in einem dynamischen Team die Entwicklung der Stadt Innsbruck mitzugestalten“
Christian Höck ist gebürtig aus Amras und absolvierte das Lehramtsstudium in Innsbruck. Vielen Innsbruckern ist er als Tanzmeister und Tanzlehrer persönlich bekannt. Neben dieser selbständigen Tätigkeit ist er im Tourismusverband Hall-Wattens als Stv. Geschäftsführer und bei der Glungenzerbahn als Geschäftsführer tätig. Er mag Reisen, Skifahren, Wandern und ist neben dem Tanzen auch im Theaterwesen engagiert. Wenn es die Zeit erlaubt, ist Christian gerne zu Hause und genießt einen feinen Grillabend.
appler_christoph

LAbg. GR Christoph Appler

1985, Landtagsabgeordneter, Klubobmann

„Innsbruck gemeinsam wieder nach vorne bringen. Das wünsche ich mir für Innsbruck.“
Christoph Appler ist Landwirt und Unternehmer des ersten Tiroler Bio-Hofes. Er lebt im Stadtteil Arzl und war über mehrere Jahre in Innsbruck als Gemeinderat und Klubobmann tätig. Seit der letzten Landtagswahl ist Christoph der Innsbrucker Abgeordnete im Tiroler Landtag und vertritt dort u.a. auch die Interessen der Stadt Innsbruck. Seine Freizeit verbringt Christoph mit seiner Familie. Er engagiert sich ehrenamtlich bei der Freiwilligen Feuerwehr, den Schützen und im Ortsbauernrat.
auer_gerhard

Gerhard Auer, MA

1986, Angestellter

„Ich kandidiere, um bei Entscheidungen mitdenken zu dürfen und mein Innsbruck künftig aktiv mitgestalten zu können“
Gerhard Auer lebt seit seinem Kindergartenalter in der Höttinger Au und maturierte an der HBLA West. Beim Handball war er sportlich und organisatorisch aktiv. Während seines berufsbegleitenden Studiums an der FH Kufstein führten ihn Studienreisen nach Dubai, Sydney und Liverpool. Mit seiner fast 15-jährigen Tätigkeit bei einer NPO ermöglicht sich Gerhard beruflich einen positiven Beitrag für Innsbruck zu leisten.
pinggera_harald

Harald Pinggera

1968, Berufsfeuerwehrmann

„In den letzten Jahren ging es mit unserer Stadt in vielen Bereichen steil bergab. Deshalb kandidiere ich für das Neue Innsbruck mit Florian Tursky, damit es für die Jugend, unsere Familien und alle Senioren wieder bergauf geht“
Harald Pinggera mit Leib und Seele im Stadtteil Neu Arzl zu Hause. Als Vater zweier Söhne ist der gelernte Elektrotechniker bereits stolzer Großvater. Seit 35 Jahren stellt er als Berufsfeuerwehrmann seine Tätigkeit in den Dienst der Gesellschaft. In seiner Freizeit findet man Harald beim Schitouren, Berggehen und Mountainbiken.
bellony_andrea

Andrea Bellony

1976, Sonderpädagogin, ISD BR-V Stellvertreterin

„Innsbruck und seine Bürger liegen mir nicht nur bei der Arbeit am Herzen. Für sie möchte ich immer das Beste. Ich sehe Florian Tursky als besten Kandidaten, damit alle Innsbrucker*innen auch in Zukunft in ihrer Stadt gut leben können.“
Andrea Bellony zog es beruflich wie privat 2014 nach Innsbruck. Mit ihrem Mann lebt sie in der Höttinger Au und arbeitet bei den Innsbrucker Sozialen Diensten erst in der Nachmittagsbetreuung als Sonderpädagogin, dann im Personalwesen. Seit 2019 ist sie als Betriebsrätin tätig. Ihre Freizeit verbringt sie als aktives Mitglied in der Rollstuhltanzformation t-Roller, beim Reisen oder Lesen.
neu_alexandra

Alexandra Neu

1995, Büroleiterin

„Wir brauchen wieder echte Lösungen für unsere Stadt. Florian Tursky ist der richtige Kandidat, der die Anliegen der jungen Menschen auch umsetzt“
Die gebürtige Amraserin Alexandra Neu studiert Jus in Innsbruck und ist als Büroleiterin der Jungen Volkspartei sehr eng mit der Politik befasst. Ihre politische Laufbahn begann sie als 1. stellvertretende Vorsitzende der ÖH der Universität Innsbruck und Kuriensprecherin im Senat. In ihrer Freizeit geht sie gerne in die Natur, ist begeisterte Musikantin und engagiert sich ehrenamtlich in mehreren Vereinen.
schlatter_georg

Georg Schlatter

1949, Pensionist

„Weil wir einen Bürgermeister brauchen, der länger als eine Periode für unsere Stadt tätig ist und Innsbruck gut führen kann“
Georg Schlatter ist verheiratet und lebt im Saggen. Beruflich war er in der Baubranche tätig und ist heute ein engagiertes Mitglied des Seniorenbundes. Der Innsbrucker Stadtpolitik gilt sein besonderes Interesse und er wird sich wie bisher im Gemeinderatsklub engagieren und seine Expertise einbringen. In seiner Freizeit ist Schlatter vor allem in der Natur rund um Innsbruck anzutreffen.
lorenz_carmen

Mag.a Carmen Lorenz

1985, Buchhalterin

„Wer Veränderung will und etwas bewegen möchte, muss sich dafür einsetzen und Teil des Prozesses und politischen Lebens sein“
Carmen Lorenz lebt seit 2003 in Innsbruck und ist im Stadtteil Wilten zu Hause. Sie arbeitet als Buchhalterin in einer renommierten international tätigen Kanzlei. Politisch war Carmen seit Beginn ihrer Studienzeit in der Hochschulpolitik und später als Ersatzgemeinderätin tätig. In ihrer Freizeit geht sie ausgiebig wandern und engagiert sich im Couleurstudententum.

Folge uns auf unseren Kanälen für weitere Einblicke!